Martin Luther University Halle-Wittenberg

zsblogo schwarz

Contact

Zentrum für Schul- und Bildungsforschung
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

phone: +49 (0)345 / 55-21700
fax: +49 (0)345 / 55-27015

Franckeplatz 1
Haus 31
06110 Halle (Saale)

www.zsb.uni-halle.de

postal address:
Zentrum für Schul- und Bildungsforschung
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06099 Halle / Saale

Further settings

Login for editors

Center for School and Educational Research

Welcome to the websites of the Center for School and Educational Research (ZSB) of the Martin Luther University of Halle-Wittenberg. Here you will find a report on the history and structure of the ZSB, as well as information about our staff, activities, research focuses and projects, publications, news, and current events.

ZSB Newsletter Wintersemester 2020/21

29.10.2020: Hier finden Sie den neuen ZSB-Newsletter zum Wintersemester 2020/21. Wenn Sie ihn zukünftig per E-Mail erhalten wollen, schicken Sie bitte eine Nachricht an:

Zum aktuellen Newsletter

Hans-Uwe Otto ist am Dienstag, den 27. Oktober 2020 in Bielefeld im Alter von 80. Jahren verstorben. Mit ihm verliert nicht nur die Erziehungswissenschaft in Deutschland und im internationalen Raum eine ihrer herausragenden Persönlichkeiten in der Nachkriegsgeschichte, die die theoretischen Diskurse insbesondere in der Sozialpädagogik etwa zur Professionstheorie, zur Theorie des Wohlfahrtsstaates, zu Ganztagsbildung oder zur Befähigungsgerechtigkeit wesentlich geprägt und die Entwicklung der Erziehungswissenschaft und Sozialen Arbeit als einer empirisch basierten Disziplin durch die Einwerbung und Realisierung eines DFG-Sonderforschungsbereiches, einer Vielzahl von DFG-Projekten und Graduiertenkollegs sowie einer damit verbundenen umfassenden Nachwuchsförderung entscheidend mit vorangetrieben hat.

Auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und insbesondere das Zentrum für Schul- und Bildungsforschung ist Hans-Uwe Otto zu sehr großem Dank verpflichtet. Er hat als Rektor der damaligen Pädagogischen Hochschule Halle-Köthen die Integration von Pädagogischer Hochschule in die Universität Halle in den Jahren 1992 und 1993 mit realisiert und damit zugleich zu einer Akademisierung der Ausbildung von Lehrkräften für die Grund- und Sekundarschulen mit beigetragen. Außerdem war er im Jahr 1993 Vorsitzender der Aufbaukommission des Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung, das als neues interdisziplinäres wissenschaftliches Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Initiierung einer grundlagenorientierten, aber auch praxisbezogenen Schulforschung sowie die Koordinierung einer modernen universitären Lehrerbildung verbinden sollte. Anschließend war Hans-Uwe Otto von 1994 bis 2009 fünfzehn Jahre lang Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats zunächst des Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung bzw. später des Zentrums für Schul- und Bildungsforschung. Er hat in diesem Zeitraum wichtige thematische Impulse für die Grundlagenforschung im ZSB mit gesetzt, zum Beispiel bei der Beantragung eines DFG-Forschungspakets zu Fragen der Transformation der ostdeutschen Schullandschaft und Lehrkräfteprofessionalität oder zu einem zweiten DFG-Forschungsverbund zu Fragen schulischer Selektion und deren Auswirkungen auf Unterricht, Schülerbiografien und Peers. In diesem Zusammenhang hat er auch entscheidende Denkanstöße im Hinblick auf die Öffnung der empirischen Schul- und Bildungsforschung hin zur Kindheits- und Jugendforschung sowie zur Jugendhilfeforschung gegeben und stets die Verortung der Bildungsforschung in internationale theoretische Diskurse mit angeregt. Auch nach der Beendigung seiner Tätigkeit als Beiratsvorsitzender hat Hans-Uwe Otto bis 2019 regelmäßig an den internationalen Fachtagungen des ZSB teilgenommen und damit zugleich seine fachliche und persönliche Verbundenheit mit der Universität Halle und insbesondere dem ZSB dokumentiert. Für seine Verdienste um den Aufbau der Erziehungswissenschaft und der Bildungsforschung in Halle hatte ihm die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bereits im Jahre 1994 die Ehrendoktorwürde verliehen.

News archive

Up